Ausstellungsgestaltung & Medienplanung

Ausstellungsgestalter und Medienplaner:

Architektur, Medien, Licht, Szenografie und Redaktion: Das Berliner Büro Tatwerk bündelt die an Ausstellungsgestaltung beteiligten Disziplinen. Dabei reihen wir nicht einzelne Arbeitsschritte aneinander, sondern erreichen als Team eine neue Sichtweise auf historische, kulturelle oder wissenschaftliche Themen.

Wir analysieren Inhalte, lokale Gegebenheiten und Zielgruppen. Wir entwickeln angemessene Inszenierungen mit zeitgemäßen Erzählstrukturen. Wir realisieren Ausstellungen, die Kuratoren wie Besucher überzeugen.

Daniel Finke, Bachelor of Science in Internationaler Medieninformatik

Medienplanung, Ausstellungsgestaltung, Interaktionsdesign, Medienentwicklung


Daniel Finke studierte Internationale Medieninformatik an der HTW Berlin. Schon während seines Studiums spezialisierte er sich auf interaktive Anwendungen im Museumsbereich. Seit dem Abschluss des Studiums entwickelt und realisiert er für zahlreiche Auftraggeber Medieninstallationen und interaktive Anwendungen mit datenbankgestützten CMS (Content-Mangement-System) für Ausstellungen.

Bisher unterstützte er in vielfältigen Projekten u.a.:

  • DDR-Museum, Berlin
  • Expo 2010, Shanghai
  • Grenzlandmuseum Eichsfeld, Teistungen
  • Italian Living Experience, Peking
  • Militärhistorisches Museum, Dresden
  • Nationalmuseum China, Peking
  • Palazzo Strozzi, Florenz
  • Quirinalepalast, Rom
  • Stiftung Luthergedenkstätten Sachsen-Anhalt
  • Uffizien, Florenz

Stefan Blaas, Dipl.Ing. Architektur

Architektur, Ausstellungsgestaltung, Szenographie, Projektleitung


Stefan Blaas studierte von 1992 -1993 Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte an der Universität Wien, von 1994 bis 1998 Architektur an der TU in Wien und von 1999 bis 2003 an der Universität der Künste in Berlin.

Nach dem Abschluss 2003 arbeitete er in mehreren Architektur- und Gestaltungsbüros u.a. für Daniel Libeskind. Dort wirkte er als Architekt an Projekten wie dem „Jewish Museum“ in San Francisco, dem „Imperial War Museum“ und „Studio Weil“, Mallorca mit. Für das Ausstellungsgestaltungsbüro Duncan McCauley war er Projektleiter für zahlreiche Ausstellungen u.a. „Albert Einstein – relativ jüdisch“ in der Neuen Synagoge Berlin sowie „Kunst in Auschwitz“ ebenfalls in der Neuen Synagoge Berlin.

Darüber hinaus arbeitete er für Nägeliarchitekten und das Architekturbüro Hoyer, Schindele Architekten als Bauleiter für die Sanierung und Neugestaltung von Bauten in Berlin.